Der Streaming Thread: Netflix, Prime, Disney und co

Ich mach einfach mal nen generellen Streaming Thread auf, wo wir über das Angebot, neue Inhalte und spezifische Serien, Filme und Dokumentationen bei den großen und kleinen Streaming Anbietern (Netflix, Prime, Disney+ etc.) diskutieren können. Finde es etwas doof, da jedes mal nen neuen Thread auf zumachen.

Jedenfalls, falls man es noch nicht mitbekommen haben sollte, gestern sind die ersten Studio Ghibli Filme auf Netflix gelandet, darunter auch „Mein Nachbar Totoro“. Über die nächsten 2 Monate werden auch alle anderen Ghibli Filme veröffentlicht, bis auf „Die letzten Glühwürmchen“. Angeblich wegen Lizenz Schwierigkeiten.

Nichtsdestotrotz ist das ein riesiger Gewinn für Netflix, auch wenn er nicht für die USA und Japan gilt. Somit setzt man direkt mal Disney+ für den Europa Start etwas unter Druck! Find ich gut :smiley:

Persönlich bin ich auch ein großer Ghibli Fan und hab mir gestern direkt mal meinen „All time Fav“ „Laputa - Das Schloss im Himmel“ angeschaut. Immer wieder wunderschön :slight_smile:

Aber nun los, was meint ihr? Ghibli? Yay? Nay? Gibt wohl auch eine neue Star Trek Serie auf Prime (Picard soll sie wohl heißen :stuck_out_tongue: ). Wer hat sie schon angeguckt? Gut? Schlecht? Lebt auch aus, hier soll es um alles über die großen und kleinen Streaming Anbieter gehen! :smiley:

Es… gibt doch einen Netflix-Thread…? :thinking:

Wo? Es gab immer nur einzelne Threads, zu einzelnen Serien, eigene Threads für neue Inhalte für den neuen Monat etc. Finde man könnte das vll. alles mal bündeln, da es im Endeffekt um ein Thema immer geht.

1 Like

Scheinbar entfernt Disney+ inzwischen auch ihre eigenen Filme. Z.b. ist jetzt „Die Hexe und der Zauberer“ entfernt worden zum Monats Beginn. Da stell ich mir die Frage wozu ich dann überhaupt nen Abo abschließen soll? Ich bezahl ja schließlich das ich eben zumindest die Disney eigenen Inhalte immer auf Abruf habe, aber wenn die bereits Gefahr laufen nach wenigen Monaten entfernt zu werden, wozu?

Ich mein auf Netflix oder Prime kann ich die Originals auch Jahre später noch gucken, bei Disney??? Find ich tatsächlich etwas erbärmlich, das so ein großer Konzern nicht mal ihre eigenen Filme in ihrem eigenen Aboservice behält.

Es scheint dabei aber eher nicht um redaktionell gestaltetes Weglassen zu gehen wie es bei Netflix und Prime ist

Es ist davon auszugehen, dass das Disney-Studio zu dem Titel noch einen Exklusivvetrag mit einem anderen Videostreamingabo-Anbieter geschlossen hatte, der weiterhin gilt. Daher dürfte der Titel in den USA in Kürze bei einem anderen Anbieter zu sehen sein. In Deutschland können Netflix-Kunden den Film Die Hexe und der Zauberer anschauen.

Ich vermute, ihnen ist der Lizenznehmer einfach aufs Dach gestiegen und sie dürfen ihn aus vertraglichen Gründen erst wieder aufnehmen, wenn die Lizenz ausgelaufen ist.

Ich finde es trotzdem nicht okay. Ich bezahle für Disney+, ich erwarte das ich immer alle ihre „Originals“ sehen kann. Dann dürfen sie halt keine Exklusivverträge mehr schließen, ich mein, Disney+ ist ja nun auch nicht aus dem Nichts enstanden, das Ding war ja lange Zeit in Planung und die Filme konnte man ja auch alle sehen.

Zumindest für mich, als Außenstehender, wirkt es so, als sei Disney die eigenen Kunden egal. Lass die doch bezahlen, wenn mir jemand anderes mehr Geld bietet, bekommt er halt die Rechte für ne Zeit lang.

Kann das nun auch mit anderen Disney Inhalten passieren? The Mandalorian vll.? Wenn die Serie irgendwann mal fertig ist und ein anderer Streaminganbieter bietet genug Geld, bekommt er die dann? Müssen die Disney+ Kunden dann halt so lange drauf verzichten, weil Disney mal wieder das Geld riecht?

Find ich echt nicht Okay und keinen Zustand.

Der dürfte wohl noch aus der Zeit von vor Disney+ kommen. Würde das jetzt nicht überbewerten, wenn er danach wieder ganz normal ins Portfolio kommt Und der Altvertrag womöglich nur übersehen wurde

Endlich, die Qual hat ein Ende!

3 Like

Mythic Quest Ravens Banquet ist so unfassbar gut! :joy:

Der Titel klingt jedenfalls, als hätte jemand zufällig Worte zusammengewürfelt :laughing:
Worum geht’s?

1 Like

Die Comedy Serie dreht sich um eine Spieleschmiede und deren MMO, die einzelnen Folgen sind um die 30min lang und die erste Staffel hat deren 9 Stück.
Man fühlt sich beim schauen sehr an Silicon Valley erinnert. Jedoch wird man auch teilweise überrascht, wenn plötzlich statt des Firmenalltags sich eine ganze Folge nur mit der Firmengeschichte beschäftigt.


1 Like

Mit Stranger Things bin ich nicht warm geworden, aber die ersten beiden Staffeln Castlevania waren super! :+1:

:slightly_frowning_face:
Da klingt ja das Serien Angebot von Amazon Starz verlockender.

Der Star Wars-Kram dürfte wohl so ziemlich der Hauptgrund für den explosionsartigen Start dieses Dienstes sein. Ob das anhält, wenn alle Interessenten den Mandalorian durchgesehen haben, wird sich zeigen.

Nicht umsonst arbeitet Disney fieberhaft an Marvel- und SW-Content, denn sie wissen sicher selbst am besten, dass das so ziemlich das einzige Argument für Disney+ darstellt.

3 Like

Grad die dritte Castlevania-Staffel auf Netflix an einem Stück durchgezogen. Bin total begeistert von dem Ding, anders kann ich es nicht ausdrücken. Einerseits mehrere ruhige Gänsehautmomente (das Gespräch zwischen Isaac und dem „Philosophen“ hat mich mit echt geflasht ), zwischendurch fast sonnige, positive und humoristische Einschübe … nur um am Ende alles in ein einziges Massaker enden zu lassen und das Finale auf physischer und psychischer Ebene in grauenerregender Finsternis zu ertränken. Da hat man sich an einigen Stellen wirklich was getraut!

Die Qualität dieser US-Produktion steigert sich auf allen Ebenen immer mehr und hat mittlerweile schon viele „echte“ Animes hinter sich gelassen. Storytechnisch will ich jetzt einfach wissen wie es weitergeht!

Naja, nicht wirklich. Aus USA kam halt die Kohle, realisiert haben das afaik in erster Linie die Koreaner (Mua Film).

Hm, tatsächlich?
In welcher Sprache hast du geguckt?

Verantwortlich sind Powerhouse-Studios und Studio Frederator aus den Staaten. Mua (und Hanho Heung-Up) war nur für kleinere Nachbearbeitungen und Zusatzanimationen zuständig. Alle Zeichnungen, Ideen und Designs sind rein amerikanisch.